Willkommen in Falkensee
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Anspruchsvolles Repertoire als Erfolgsrezept

03322/237578 03322-237578 03322237578
Kammerchor Falkensee
Dagmar Müller
Telefon:0 33 22/23 75 78
Website:kammerchorfalkensee.wordpress.com

25 Jahre Kammerchor

Stand: Juni 2019

Klassentreffen mit Folgen: Während andere bei derartigen Anlässen schon mal zarte Bande für die Zweisamkeit knüpfen, entstand in Falkensee gleich ein kompletter Chor!

Als Dagmar Müller dabei wieder auf ihren früheren Klassenkameraden Friedemann Teßmer stieß, war es um die zwei geschehen.
„Wir sind beide begeisterte Sänger und brachten es bis zum ‚Rupenhorner Singkreis’, der in Berlin sehr bekannt ist. Er heißt nun ‚Rupenhorner Kammerchor‘. So etwas gab es in Falkensee nicht. Deshalb entschlossen wir uns, dies einfach mal ins Leben zu rufen“, gibt die sehr musikbegeisterte Mutter zweier Söhne den Blick hinter die Kulissen frei.
Die Gründung des Chores erfolgte Anfang 1994.
Die Leitung übernahm Hans Martin Petzold aus West­berlin, der seine Ehefrau sowie Freunde mitbrachte.

Richtig gewählt!
Zum Glück engagierte Bürgermeister Heiko Müller 2016 die Juristin Luise Herbst als neue Beigeordnete und Stellvertreterin. Sie war vor dem Jura-Studium selbst auf dem Weg zur Musikkarriere und ist mit dem Musiker und Komponisten Dr. Raviv Herbst verheiratet, der die „Havelsymphoniker“ ins Leben rief und auf die Bühne bringt. Da lag es nahe, dass die unter anderem fürs Bürgeramt zuständige Stadt-Vizechefin mit ihrer schönen Stimme den anspruchsvollen Kammerchor der Stadt verstärkte!

Zu groß für die Kammer
Dabei täuscht der Name: In eine Kammer passen die Sänger schon lange nicht mehr. Aus den zwölf Gründern von 1994 wurden weit mehr als doppelt so viele. Gegenwärtig singen 27 Personen im Chor im Alter zwischen 43 und 88 Jahren. Drei Ehepaare sind dabei.
„Wir haben fünf Tenöre und sechs Bassstimmen. Damit geht es uns besser als vielen anderen Chören, die meist sehr unter Männermangel leiden“, lobt Dagmar Müller. Dennoch freut sich der Chor über jeden, der mitmachen möchte: „Allerdings sollte schon musikalische Erfahrung vorhanden sein. Zudem muss man Noten lesen können. Wir legen großen Wert auf ein hohes Niveau“, erklärt Chorleiter Jens Hofereiter, der ihn seit 2011 leitet.

Breite Spanne
Die Spanne der Stücke ist immens: „Wir singen Werke des Frühbarocks, aus der Klassik mit Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven, wir lieben die Romantik mit Franz Schubert, Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy. Wir singen ebenso eine moderne Jazzmesse“, beschreibt Michael Jung, der als weiteres Trompete spielt und die Internetseite gestaltet, die große Bandbreite.
Das Festkonzert zum 25. Jubiläum findet am 27. Oktober 2019 in der Kirche Falken­hagen statt, genau an dem Ort, wo sich der Chor vor einem Vierteljahrhundert das erste Mal der Öffentlichkeit präsentierte. Seitdem können sie auf viele Auftritte in der Region verweisen. Natürlich waren sie zur Eröffnung der Stadthalle zu hören, in „Konkurrenz“ zu Heiko Müller und seiner Rockband.
Wer den Chor näher kennenlernen möchte, kann das per Hörprobe auf der Internetseite machen. Dort kann man die CD bestellen, die es für nur fünf Euro gibt. Das perfekte Erlebnis hat man aber beim feierlichen Jubiläumskonzert!